"Schatztruhe"
 

»Geschichten für Entdecker«

Birgit Fabich (Hrsg.)

              

Copyright 2009   BLIXX  -  Cover "Entdeker"Copyright 2009 BLIXX - Cover "Entdeker"

 

Buchdaten

Seiten:  84

Euro:    9,50

ISBN:    978-3-00-026689-8

Verlag:  BLIX - der neue Selbstverlag

Bezugsquelle:  BLIXX - der neue Selbstverlag

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt

Geschichten von elf Autoren, die unterschiedlicher nicht sein könnten! Entsprechend vielfältig sind die Sichtweisen zum Thema »Schatz« und so ist eine ganz besondere »Schatztruhe« entstanden. Jede Geschichte wird von der Vita der Autorin bzw. des Autors und einem, in expressivem Stil gehaltenen Gemälde begleitet. Die Gemälde sind von Simone Beckmann und zeigen unter Schwarzlicht einen ganz besonderen Effekt. Geschichten und Gemälde für Entdecker!

 

Autoren

Amalia Koslowski, Barbara Schilling, Claire Ogro, Grete C. Roth, Hans W. Grössinger, Judith Le Huray, Julia Fargg, Maryanne Becker, Matthias Gerschwitz, Rita Hajak und Ursula Ellis.

 

Klappentext

Wer kennt ihn nicht, den Schatz vergraben auf einer ein-samen Insel, nur zu heben mit Hilfe einer Schatzkarte, nach Überstehen vieler Abenteuer… So verschieden wir Menschen sind, so unterschiedlich ist unser Verständnis vom Schatz. Dieses Buch enthält eine Truhe voller Geschichten von sehr unterschiedlichen Autoren, die uns zeigen: es gibt ihn wirklich, den Schatz – vielleicht nicht auf einer einsamen Insel, sondern bei mir direkt vor der Haustür, in der Nachbarschaft, mitten im Wald, im Urlaub, in den Augen eines Kindes … 

Dieses Buch unterstützt die Aktion Lichtblicke e. V. mit einem Euro.

 

 

Leseprobe

(aus Beitrag Julia Fargg)

 

»Eine Schatulle für die besonderen Gelegenheiten«

 

»Sieh mal Charlotte, was ich Dir von der Messe mitgebracht habe«, sagte Peter und griff in seine Aktentasche. Er arbeitete als Tourismusmanager und war gerade von der ITB aus Berlin zurück gekommen. Ein kleines, rötlich glänzendes Kästchen legte er vor sie auf den Tisch. Es war rundum reich verziert mit Einlegearbeiten aus schimmerndem Perlmut.

Charlotte bedauerte für ein paar Sekunden, dass sie in diesem Jahr nicht mit nach Berlin hatte mitfahren können, aber ihre Freundin, mit der sie seit Jahren einen kleinen, aber feinen Dessous-Laden betrieb, war seit längerem krank und da musste Charlotte im Laden bleiben. Das fremdartige Kästchen war erstaunlich leicht und lag angenehm in ihrer Hand. Bei näherem Hinsehen bemerkte sie die erotische Darstellung auf dem Deckel. Sie lachte ihren Mann an und sagte augenzwinkernd: »Aha, das wird wohl ein spannender Abend heute.«

[...]